29.12.2012, 10:28

Brandenburg Weniger Drogendelikte in Brandenburg

Die Rauschgiftkriminalität ist in Brandenburg im ersten Halbjahr 2012 um knapp 30 Prozent zurückgegangen. Laut Polizeipräsidium Potsdam sind 2180 Straftaten registriert worden. Im Vorjahreszeitraum seien es 3098 Fälle gewesen. Die Aufklärungsquote wird mit rund 95 Prozent angegeben, im ersten Halbjahr 2011 waren es noch knapp 83 Prozent.

Schwerpunkte bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität setzte die Polizei besonders im grenznahen Bereich zu Polen und an der Landesgrenze zu Sachsen. Erfolge bei der Zerschlagung von professionellen Händlerstrukturen meldete die Polizei aber auch in Templin, Velten, Brandenburg/Havel, Potsdam, Finsterwalde und Cottbus.

(dpa/alu)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter