28.12.2012, 12:28

Spandau Mann wird bei Streit mit Messer schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen vier Beteiligten hat ein junger Mann in der Nacht zu Freitag in Berlin-Spandau schwere Verletzungen erlitten.

Der 19-Jährige und sein 17 Jahre alter Begleiter waren ersten Ermittlungen zufolge mit den Tätern an der Falkenseer Chaussee gegen 2.30 Uhr aus einem Bus der Linie 137 gestiegen. Dann kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 19-Jährige zwei Stiche ins Bein erhielt. Der Verletzte kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Alarmierte Polizisten nahmen wenig später in unmittelbarer Tatortnähe zwei Männer wegen dringenden Tatverdachts fest. Einer von ihnen - ein 20-Jähriger - ist den Beamten bereits als so genannter Intensivtäter bekannt.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter