27.12.2012, 20:41

Brandenburg Polizei entdeckt durch Zufall gesuchte Zwillinge bei Einsatz

Die Polizei ist bei einem Einsatz zufällig auf zwei Zwillingsschwestern gestoßen, die ausgebüxt waren. Eine Nachbarin hatte die Beamten am ersten Weihnachtstag zu einer Wohnung in Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) gerufen, weil zwei Männer auf der Fensterbank saßen und sich angeblich aus Liebeskummer in die Tiefe stürzen wollten. Die 33 und 24 Jahre alten Männer kletterten aber in die Wohnung zurück, als die Polizisten eintrafen. Dort stießen die Beamten zunächst auf eines der Mädchen, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Als sie es mitnehmen wollten, eskalierte die Situation. Während die Polizisten auf Verstärkung warteten, tauchte auch die andere 16-Jährige auf.

Den Beamten gelang es schließlich, beide Mädchen aus der Wohnung mitzunehmen. Die betrunkenen Männer wurden vorübergehend festgenommen. Beide sind der Polizei durch frühere Straftaten bekannt, wie eine Sprecherin sagte. Der Jüngere gehöre dem rechten Spektrum an. Seit wann die Mädchen bei den Männern waren und was genau sich zugetragen hat am Tattag, war zunächst unklar. Die Schwestern wurden der Mutter übergeben.

(dpa/tj)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter