27.12.2012, 13:18

Kreuzberg Vermummte besprühen S-Bahn auf 90 Quadratmeter

Am Mittwochmorgen haben mehrere Täter beim Halt am S-Bahnhof Yorckstraße in Berlin-Kreuzberg eine S-Bahn der Linie 25 auf fast hundert Quadratmeter besprüht. Sie konnten unerkannt flüchten. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Als die S-Bahn gegen 6.45 Uhr am Bahnhof Yorckstraße hielt, schlugen die Sprayer zu. Um sich Zeit zu verschaffen, blockierten sie einzelne Türen. Anschließend besprühten sie innerhalb kürzester Zeit vom Bahnsteig aus zwei komplette Wagen der S-Bahn.

Bemerkt wurde die Tat, als der Triebfahrzeugführer nicht wie geplant weiterfahren konnte, da sich die Türen nicht schließen ließ. Beim Blick auf dem Bahnsteig sah er, wie etwa zehn vermummte Personen mit Sprayflaschen in den Händen sich an den letzten beiden Wagen zu schaffen machten. Noch bevor alarmierte Beamte der Bundespolizei den Bahnhof erreichten, flüchteten die Sprayer. In der S-Bahn befindliche Reisende kamen mit dem Schrecken davon.

Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Graffiti ein und sucht nun nach den unbekannten Sprayern.

(sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter