27.12.12

Kreuzberg

Vermummte besprühen S-Bahn auf 90 Quadratmeter

Am Mittwochmorgen haben mehrere Täter beim Halt am S-Bahnhof Yorckstraße in Berlin-Kreuzberg eine S-Bahn der Linie 25 auf fast hundert Quadratmeter besprüht. Sie konnten unerkannt flüchten. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Als die S-Bahn gegen 6.45 Uhr am Bahnhof Yorckstraße hielt, schlugen die Sprayer zu. Um sich Zeit zu verschaffen, blockierten sie einzelne Türen. Anschließend besprühten sie innerhalb kürzester Zeit vom Bahnsteig aus zwei komplette Wagen der S-Bahn.

Bemerkt wurde die Tat, als der Triebfahrzeugführer nicht wie geplant weiterfahren konnte, da sich die Türen nicht schließen ließ. Beim Blick auf dem Bahnsteig sah er, wie etwa zehn vermummte Personen mit Sprayflaschen in den Händen sich an den letzten beiden Wagen zu schaffen machten. Noch bevor alarmierte Beamte der Bundespolizei den Bahnhof erreichten, flüchteten die Sprayer. In der S-Bahn befindliche Reisende kamen mit dem Schrecken davon.

Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Graffiti ein und sucht nun nach den unbekannten Sprayern.

Quelle: sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Rücktritt So arm, aber sexy war die Zeit mit Wowereit
"11. September" Wowereit verspricht sich bei Rücktrittsankündigung
Hauptstadt So denken die Berliner über Wowereits Rücktritt
Tödliche Krankheit Ärzte zuversichtlich bei Ebola-Fall in Hamburg
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Reichen-Recherche

Über Geld spricht man nicht

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote