27.12.2012, 08:26

Brandenburg Mehr als 300 Unfälle über Weihnachten – Ein Autofahrer stirbt

Über Weihnachten hat es bei etlichen Unfällen auf Brandenburgs Straßen einen Toten und mehrere Verletzte gegeben.

Insgesamt zählte die Polizei in Potsdam an Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen 306 Unfälle, bei denen 30 Menschen verletzt wurden.

An Heiligabend war ein 56 Jahre alter Autofahrer im Landkreis Havelland ums Leben gekommen. Er war auf der Bundesstraße 5 nahe Pessin von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Er starb noch an der Unfallstelle.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter