26.12.2012, 19:30

Brandenburg Mann zündet Kamin mit Äthanol an und verletzt sich schwer

Der Versuch, seinen Kamin mit Äthanol anzuzünden, hat für einen 72-Jährigen in Zeesen (Dahme-Spreewald) böse Folgen gehabt. Nach Polizeiangaben kam es am ersten Weihnachtstag zu einer Verpuffung, woraufhin eine Gardine, eine Stehlampe und anderes Mobiliar Feuer fingen. Der Mann erlitt schwere Brandverletzungen und kam ins Krankenhaus.

Seine Frau und sein 90 Jahre alter Bruder seien unverletzt geblieben, berichtete die Polizeiinspektion am Mittwoch. Das Feuer habe bald gelöscht werden können. Der Gesamtschaden wird mit rund 3000 Euro veranschlagt. Jetzt laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung.

(dpa/tj)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter