24.12.12

Brandenburg

Bilanz - 700 Unfälle und zwei Tote am Wochenende

Auf Brandenburgs Straßen hat die Polizei am vergangenen Wochenende einschließlich Freitag 688 Unfälle gezählt. Davon seien 217 witterungsbedingt gewesen, teilte der Lagedienst am Montag in Potsdam auf Anfrage mit. Zwei Menschen kamen ums Leben, 101 wurden verletzt. Ein Toter und 64 Verletzte gingen dabei auf das Konto eisglatter Straßen.

Auf der A15 zwischen den Anschlussstellen Forst und Roggosen (Spree-Neiße) starb am Sonntag ein 30-jähriger Mann aus Polen. Das Auto war von der Straße geraten und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer und zwei der drei Insassen wurden verletzt. Bereits in der Nacht zum Freitag war in Frankfurt (Oder) ein 55 Jahre alter Mann mit seinem Kleintransporter gegen eine Blumenrabatte gefahren und dabei tödlich verunglückt.

Der Winter legt über Weihnachten erst einmal eine Pause ein. Am Montag lagen die Temperaturen schon landesweit zwischen vier und sieben Grad und sie sollen an den Feiertagen noch auf bis zu zwölf Grad steigen.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote