23.12.12

Berlin

2012 starben bislang 41 Menschen im Straßenverkehr

Berlin steuert auf die niedrigste Zahl von Verkehrstoten in einem Jahr zu.

Bis kurz vor das Jahresende 2012 starben 41 Menschen im Straßenverkehr der Hauptstadt, wie die Polizei mitteilte. Das ist die kleinste Zahl der vergangenen Jahrzehnte. Unter den Verkehrsopfern waren 16 Fußgänger, 15 Radfahrer, 6 Motorradfahrer und 3 Autofahrer. Ein weiterer Toter gehört in der Statistik zur Rubrik Sonstige und war vermutlich ein Beifahrer in einem Auto, hieß es.

Im Vorjahr 2011 starben 53 Menschen, 2010 waren es 44 Tote. Die Entwicklung zeigt, dass der Straßenverkehr in der Stadt immer sicherer geworden ist. Im Jahr 2002 mussten noch 85 Verkehrstote registriert werden. 1993 waren es 163. Bessere Sicherheitssysteme wie Airbags, strengere Geschwindigkeitskontrollen und eine optimierte Rettungsmedizin trugen dazu bei.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Liebes-Nachhilfe Flirten wie ein Silberrücken
William und Kate Hip-Hop-Crashkurs für die Royals
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Xbox-One vs PS4 Microsoft muss knappe Niederlage hinnehmen
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Reisetipps

Zehn spannende Events weltweit im Mai

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote