21.12.2012, 11:11

Lichtenberg Schüler fremdenfeindlich beschimpft und angegriffen

Ein Unbekannter hat am Donnerstag gegen 9.30 Uhr einen 15-Jährigen auf einem Schulhof an der Rüdickenstraße in Hohenschönhausen erst fremdenfeindlich beschimpft und dann angegriffen.

Er schlug dem Schüler mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn an der Oberlippe. Dann hetzte er seinen Hund auf den 15-Jährigen. Eine Zeugin griff ein und hielt den Hund an der Leine zurück.

Es folgte ein Handgemenge zwischen dem Schüler und dem Fremden, bei dem sich der 15-Jährige durch einen Sturz ins Gebüsch Kratz- und Schürfwunden zuzog. Dann flüchtete der Angreifer.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter