21.12.12

Lichtenberg

Schüler fremdenfeindlich beschimpft und angegriffen

Ein Unbekannter hat am Donnerstag gegen 9.30 Uhr einen 15-Jährigen auf einem Schulhof an der Rüdickenstraße in Hohenschönhausen erst fremdenfeindlich beschimpft und dann angegriffen.

Er schlug dem Schüler mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn an der Oberlippe. Dann hetzte er seinen Hund auf den 15-Jährigen. Eine Zeugin griff ein und hielt den Hund an der Leine zurück.

Es folgte ein Handgemenge zwischen dem Schüler und dem Fremden, bei dem sich der 15-Jährige durch einen Sturz ins Gebüsch Kratz- und Schürfwunden zuzog. Dann flüchtete der Angreifer.

Quelle: BM
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Trend

Die schönsten Fotobomben der Stars

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote