19.12.2012, 16:10

Marzahn Zwei Grundschüler brechen auf dünner Eisdecke ein

Zwei Grundschüler sind am Mittwochvormittag durch die dünne Eisdecke eines Tümpels im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf gebrochen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war spielenden Kindern an der Borkheider Straße ein Ball auf das noch zugefrorene Gewässer gefallen. Ein 11-jähriger Junge wagte sich daraufhin auf die Eisfläche und brach ein. Als ihm sein 12 Jahre alter Freund zu Hilfe eilte, gab auch unter ihm das Eis nach.

Einer der Schüler konnte sich selbst ans Ufer retten. Der andere wurde von den Einsatzkräften an Land gezogen. Beide wurden mit Unterkühlungen von einem Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter