11.12.2012, 11:39

Niederschöneweide 21-jähriger Afghane in Asylbewerberheim getötet

Nach dem Fund einer Leiche in einem Asylbewerberheim in Niederschöneweide hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Bei dem gefundenen Toten handelt es sich um einen 21-jährigen Afghanen. Wie die Polizei bestätigte, wurde der Mann durch einen tiefen Schnitt in den Hals getötet. Das ergab eine Obduktion. Die Hintergründe sind noch unklar. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Ein Angestellter des Wohnheims hatte den Mann Montag früh gegen 7 Uhr leblos in einem Zimmer vorgefunden und die Feuerwehr alarmiert. Ein Arzt konnte nur noch den Tod des Afghanen feststellen.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter