10.12.12

Gropiusstadt

Jugendlicher zündet Sprengkörper - Finger abgerissen

Beim Zünden eines Sprengkörpers hat ein 17-Jähriger am Sonntagabend in Berlin-Gropiusstadt einen Zeigefinger und Teile seines Daumens verloren. Der Jugendliche hatte den Sprengkörper in der Wohnung einer 15 Jahre alten Freundin in der Fritz-Erler-Allee angezündet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Um was für einen Sprengkörper es sich handelte, wird noch untersucht. Das 15-Jährige Mädchen blieb unverletzt.

Bereits am Samstag hatte ein 26 Jahre alter Mann in Reinickendorf zwei Finger eingebüßt, als er einen Böller in einer Wohnung im Huttwiler Weg gezündet hatte. Es misslang ihm aber, den Böller aus dem Fenster zu werfen, bevor dieser explodierte. Der Mann musste notoperiert werden.

Quelle: dpa/ap
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Gaza-Konflikt Vermittlungen zwischen Hamas und Israel erfolglos
James Rodriguez Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real Madrid
Tschechien Starke Regenfälle überschwemmen Straßen in Prag
Unfallserie Bahnunglück mit Todesfolge in Südkorea
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

"Tatort"-Krise

Furtwängler & Co. – "Tatort"-Kommissare zum Weinen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote