10.12.2012, 10:49

Gropiusstadt Jugendlicher zündet Sprengkörper - Finger abgerissen

Beim Zünden eines Sprengkörpers hat ein 17-Jähriger am Sonntagabend in Berlin-Gropiusstadt einen Zeigefinger und Teile seines Daumens verloren. Der Jugendliche hatte den Sprengkörper in der Wohnung einer 15 Jahre alten Freundin in der Fritz-Erler-Allee angezündet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Um was für einen Sprengkörper es sich handelte, wird noch untersucht. Das 15-Jährige Mädchen blieb unverletzt.

Bereits am Samstag hatte ein 26 Jahre alter Mann in Reinickendorf zwei Finger eingebüßt, als er einen Böller in einer Wohnung im Huttwiler Weg gezündet hatte. Es misslang ihm aber, den Böller aus dem Fenster zu werfen, bevor dieser explodierte. Der Mann musste notoperiert werden.

(dpa/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter