09.12.12

Charlottenburg

17-jähriger Handtaschenräuber von Freund des Opfers gestellt

Ein 17-Jähriger wurde Samstagabend am S-Bahnhof Westkreuz nach einem Handtaschendiebstahl festgenommen. Der Jugendliche hatte gegen 20.15 Uhr einer 21-Jährigen die Handtasche entrissen, nachdem er ihr den Mund zugehalten und sie gegen eine Wand gedrückt hatte. Als die Frau hinter ihm her rannte, warf er die Handtasche von sich. Der wenig später eingetroffene Freund der jungen Frau stellte den Räuber und übergab ihn der Polizei. Die Beraubte hatte sich während der Verfolgung des Täters bei einem Sturz Knieverletzungen zugezogen, die ambulant behandelt werden mussten. Der 17-Jährige wurde der Kriminalpolizei überstellt.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote