09.12.2012, 09:57

Schöneberg Jugendliche verhindern Überfall mit Polizeianruf

Statt wie gefordert Bargeld auszuhändigen, zückten Samstagabend in Schöneberg die Opfer eines versuchten Raubüberfalls ein Handy und alarmierten die Polizei. Die beiden 13 und 15 Jahre alten Jungen waren gegen 19.25 Uhr in der Hauptstraße unterwegs, als sie von zwei 15- und 16- Jährigen angesprochen und unter Androhung von körperlicher Gewalt aufgefordert wurden, Geld auszuhändigen. Völlig überrascht von der stattdessen stattfindenden Alarmierung der Polizei flüchteten die jugendlichen Kriminellen, wurden jedoch wenig später von Polizeibeamten festgenommen und nach polizeilichen Vernehmungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen ihren Eltern übergeben.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter