03.12.2012, 09:45

Neukölln 23-Jährige im Fahrstuhl mit Messer bedroht und beraubt

Eine Frau wurde in der Nacht zu Montag in Neukölln in einem Fahrstuhl überfallen. Gegen 2.15 Uhr war die 23-Jährige im Michael-Bohnen-Ring mit einem Unbekannten, der mit ihr zusammen das Wohnhaus betreten hatte, in den Fahrstuhl gestiegen. Nachdem die Fahrstuhltür geschlossen war, bedrohte sie der Mann mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld.

Nachdem sie sich weigerte Geld herauszugeben durchschnitt der Täter den Träger ihrer Tasche. Als sich kurze Zeit später die Fahrstuhltür wieder öffnete, stieß die Frau den Räuber in den Hausflur. Bevor er ohne Beute flüchtete, schlug er der Frau noch ins Gesicht. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter