03.12.12

Neukölln

23-Jährige im Fahrstuhl mit Messer bedroht und beraubt

Eine Frau wurde in der Nacht zu Montag in Neukölln in einem Fahrstuhl überfallen. Gegen 2.15 Uhr war die 23-Jährige im Michael-Bohnen-Ring mit einem Unbekannten, der mit ihr zusammen das Wohnhaus betreten hatte, in den Fahrstuhl gestiegen. Nachdem die Fahrstuhltür geschlossen war, bedrohte sie der Mann mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld.

Nachdem sie sich weigerte Geld herauszugeben durchschnitt der Täter den Träger ihrer Tasche. Als sich kurze Zeit später die Fahrstuhltür wieder öffnete, stieß die Frau den Räuber in den Hausflur. Bevor er ohne Beute flüchtete, schlug er der Frau noch ins Gesicht. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Vatikan Papst feiert mit 150.000 Gläubigen Ostermesse
Murmansk Himmelskörper verursacht Lichtexplosion
In Feiertagsstimmung Miranda Kerr schmeißt sich ins Osterhäschen-Kostüm
Südkorea Geretteter Schulleiter bringt sich um
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Mount Everest

Tote Sherpas und ehrgeizige Touristen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote