24.11.12

Hellersdorf

Bei Überfall mit Messer verletzt und Nase gebrochen

Bei einem Raubüberfall am Freitagabend in Hellersdorf hat ein Mann einen Messerstich in den Arm bekommen. Während ein bislang unbekannter Mann gegen 19.30 Uhr den 18-jährigen an der Lion-Feuchtwanger- Ecke Ludwigsluster Straße von hinten festhielt, bedrohte ihn ein flüchtig Bekannter mit einem Messer und forderte die Herausgabe seines Handys.

Als der 18-Jährige sich weigerte, stach der Mann ihm mit dem Messer in den Oberarm und trat dem Überfallenen, nachdem er zu Boden ging, gegen den Kopf. Einer der Täter nahm sich kurz darauf das Handy des jungen Mannes und flüchtete mit seinem Komplizen in Richtung S- und U-Bahnhof Wuhletal.

Der Verletzte musste wegen einer Stichverletzung und eines Nasenbeinbruchs in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein Raubkommissariat führt die Ermittlungen.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Premiere Hollywoodstars bringen "Spiderman" nach…
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Schiffsunglück Fähre mit fast 500 Menschen gekentert
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Fernsehprogramm

Von Jesus Christus bis Hitler – Das läuft über…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote