24.11.2012, 13:25

Hellersdorf Bei Überfall mit Messer verletzt und Nase gebrochen

Bei einem Raubüberfall am Freitagabend in Hellersdorf hat ein Mann einen Messerstich in den Arm bekommen. Während ein bislang unbekannter Mann gegen 19.30 Uhr den 18-jährigen an der Lion-Feuchtwanger- Ecke Ludwigsluster Straße von hinten festhielt, bedrohte ihn ein flüchtig Bekannter mit einem Messer und forderte die Herausgabe seines Handys.

Als der 18-Jährige sich weigerte, stach der Mann ihm mit dem Messer in den Oberarm und trat dem Überfallenen, nachdem er zu Boden ging, gegen den Kopf. Einer der Täter nahm sich kurz darauf das Handy des jungen Mannes und flüchtete mit seinem Komplizen in Richtung S- und U-Bahnhof Wuhletal.

Der Verletzte musste wegen einer Stichverletzung und eines Nasenbeinbruchs in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein Raubkommissariat führt die Ermittlungen.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter