23.11.12

Bernau

Paketzentrum wegen gesundheitsschädlicher Dämpfe evakuiert

Weil aus einem Paket mit Heizkörperröhrchen gesundheitsschädliche Dämpfe austraten, wurde am Donnerstag ein Paketzentrum in Bernau (Barnim) teilweise evakuiert. Zwei Mitarbeiter erlitten Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen, einer davon musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Laut einer Mitteilung der Polizei vom Freitag war das Paket vom Transportband gefallen. Dabei sei eine blaue Flüssigkeit ausgetreten, die sofort verdampfte. 17 Mitarbeiter, die sich zu diesem Zeitpunkt in dem Raum aufhielten, seien in Sicherheit gebracht worden.

Nach Erkenntnissen der Polizei war in den Röhrchen Methylbezonat gewesen, eine Messflüssigkeit zur Heizkostenberechnung. Die Feuerwehr konnte die Flüssigkeit binden. Der Schaden beträgt rund 100 000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen den Versender des Paketes.

Quelle: dpa/nbo
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Tarifstreit GDL erklärt Verhandlungen mit Bahn für gescheitert
Rodrigo Rato Ex-IWF-Chef im Visier der spanischen Justiz
Flüchtlingsdrama Baby überlebt Schiffsunglück im Mittelmeer
Frühjahrsgutachten Steuersenkungen für Normalverdiener gefordert
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

RTL-Show

Hans Sarpei zieht bei "Let's Dance" blank

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote