23.11.12

Spandau

Polizei entdeckt mehr als 50 Kilogramm Rauschgift

Auf eine beachtliche Menge Rauschgift sind Polizeibeamte am Donnerstag bei der Verfolgung von mutmaßlichen Einbrechern gestoßen. Die Beamten stellten in Berlin-Spandau insgesamt rund 47 Kilogramm Marihuana, etwa 1,1 Kilogramm Kokain und noch einmal etwa 3 Kilogramm Amphetamin sicher.

Eine Funkwagenbesatzung war in den Morgenstunden in die Pausiner Straße gefahren, um Anrufen wegen eines gegenwärtigen Wohnungseinbruchs nachzugehen. Als die Beamten sich näherten, fuhr ein Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, verloren das Fahrzeug aber aus den Augen. Ein weiterer Funkwagen entdeckte wenig später den verlassenen Pkw am Hainleiteweg. Sowohl im Fahrzeug als auch in der aufgebrochenen Wohnung fanden die Beamten das genannte Rauschgift.

Gegen Mittag tauchte ein 25-Jähriger in der Pausiner Straße auf und wollte die Einbruchswohnung betreten. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Fahrzeuginsassen sowie der Mieter der Wohnung, ein 22 Jahre alter polizeibekannter Intensivtäter, sind weiterhin flüchtig. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Australien Video zeigt letzte Sekunden des Sydney-Geiseldrama…
Wolfgang Schäuble Regierung will an Firmen-Privilegien festhalten
Gesetzentwurf Kabinett billigt Pkw-Maut für Ausländer
Rubelsturz Russen investieren ihr Geld lieber in Sachwerte
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Test

So gut sind die neuen Kompaktkameras

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote