23.11.12

Märkisch Buchholz

Hunderte müssen wegen Bomben-Entschärfung Ort verlassen

Wegen der Entschärfung einer 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Freitagmorgen in Märkisch Buchholz (Dahme-Spreewald) etwa 800 Bewohner den Ort verlassen.

Seit 9 Uhr wird nach Angaben des Amts Schenkenländchen geprüft, ob der Ort vollständig geräumt wurde. Von 11 Uhr an werde dann versucht, die Bombe zu entschärfen. Misslinge dies, werde sie gesprengt, hieß es. Gegen 11 Uhr werden auch die Zufahrtsstraßen nach Märkisch Buchholz, die Bundesstraße 179 und die Landstraße 74, gesperrt.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote