23.11.12

Märkisch Buchholz

Hunderte müssen wegen Bomben-Entschärfung Ort verlassen

Wegen der Entschärfung einer 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Freitagmorgen in Märkisch Buchholz (Dahme-Spreewald) etwa 800 Bewohner den Ort verlassen.

Seit 9 Uhr wird nach Angaben des Amts Schenkenländchen geprüft, ob der Ort vollständig geräumt wurde. Von 11 Uhr an werde dann versucht, die Bombe zu entschärfen. Misslinge dies, werde sie gesprengt, hieß es. Gegen 11 Uhr werden auch die Zufahrtsstraßen nach Märkisch Buchholz, die Bundesstraße 179 und die Landstraße 74, gesperrt.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Infizierte Pfleger Bentley darf leben - Hund hat kein Ebola
Sonnenfinsternis "Man muss das sehen, um es zu glauben!"
Terror in Kanada Überwachungskameras zeigen Angriff auf Parlament
Gasexplosion Explosion verwüstet ganze Straße in Ludwigshafen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Berlins junge Baukünstler

"Robertneun" setzen auf Vielfalt

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote