23.11.2012, 09:52

Märkisch Buchholz Hunderte müssen wegen Bomben-Entschärfung Ort verlassen

Wegen der Entschärfung einer 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Freitagmorgen in Märkisch Buchholz (Dahme-Spreewald) etwa 800 Bewohner den Ort verlassen.

Seit 9 Uhr wird nach Angaben des Amts Schenkenländchen geprüft, ob der Ort vollständig geräumt wurde. Von 11 Uhr an werde dann versucht, die Bombe zu entschärfen. Misslinge dies, werde sie gesprengt, hieß es. Gegen 11 Uhr werden auch die Zufahrtsstraßen nach Märkisch Buchholz, die Bundesstraße 179 und die Landstraße 74, gesperrt.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter