23.11.2012, 08:21

Tempelhof Frau stürzt von Brücke auf A100

Eine Frau ist am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr von der Friedrich-Haak-Brücke (Höhe Alboinstraße) in Berlin-Tempelhof auf die Stadtautobahn 100 gestürzt und schwer verletzt worden.

Die A100 war für mehr als eine Stunde in beide Richtungen gesperrt, es kam zu langen Staus, wie die Polizei mitteilte. Vermutlich wollte sich die 42-Jährige umbringen.

Nach Angaben der Polizei standen mehrere Menschen unter Schock. Wie viele Menschen betroffen waren und ob die Frau in Lebensgefahr war, war zunächst nicht klar.

Am Abend war die Straße zwar wieder freigegeben, wegen des Berufsverkehrs war die A100 nach der Sperrung aber weiter überfüllt.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter