19.11.2012, 12:05

Brandenburg Mehr als 400 Verkehrsunfälle bei schlechtem Wetter

Bei teilweise schlechter Sicht und Temperaturen um die null Grad hat es am Wochenende auf Brandenburgs Straßen zahlreiche Unfälle gegeben. Die Polizei registrierte insgesamt 402 Verkehrsunfälle mit 45 Verletzten, wie ein Sprecher am Montag sagte. Es kamen keine Menschen ums Leben.

"Nebel und Temperaturen um den Gefrierpunkt sind prinzipiell sehr gefährlich", sagte der Sprecher. An einigen Stellen auf den Straßen könne sich Glätte bilden, während andere Teile noch völlig trocken seien. "Deshalb ist jetzt besondere Vorsicht im Straßenverkehr nötig", fügte der Sprecher hinzu.

(dapd/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter