17.11.2012, 10:49

Wedding 24-jähriger Chilene mit Messer attackiert

Ein Chilene ist im Berliner Stadtteil Wedding offenbar bei einer Messerstecherei von unbekannten Tätern schwer verletzt worden.

Der 24-Jährige war in der Nacht zu Sonnabend in der Reinickendorfer Straße in ein Taxi gestiegen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als der Fahrer bemerkte, dass der Mann stark blutete, alarmierte er gegen 1.30 Uhr die Rettungskräfte der Feuerwehr. Der 24-Jährige wurde mit einem Notarztwagen ins Bundeswehrkrankenhaus in der Scharnhorststraße in Mitte eingeliefert und umgehend notoperiert.

Nach Informationen von Morgenpost Online hatte der 24-Jährige zwei Stichverletzungen im Oberkörper erlitten. Da auch die Lunge getroffen wurde, bestand zunächst Lebensgefahr.

In einer ersten Befragung sagte das Opfer der Polizei, die Täter hätten ihn zunächst geschlagen und ihm die Armbanduhr geraubt. Erst anschließend sei es aus noch ungeklärten Gründen zu der Messerattacke gekommen, sagte die Polizeisprecherin.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Auch warum der Mann sich nach dem Messerangriff in ein Taxi setzte, statt den Krankenwagen zu rufen, konnte noch nicht aufgeklärt werden.

(pol )
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter