16.11.2012, 17:16

Märkisches Viertel Fußgänger bei Verkehrsunfall gestorben

Ein Fußgänger ist am Freitagmorgen im Märkischen Viertel bei einem Verkehrsunfall gestorben. Polizeiangaben zufolge hatte der 78-Jährige um 6.30 Uhr zwischen parkenden Autos die Fahrbahn des Eichhorster Wegs betreten. Eine 45-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann mit ihrem Ford Focus.

Der Aufprall war so heftig, dass der Rentner gegen ein parkendes Auto und dann auf die Straße geschleudert wurde. Er erlitt so schwere Kopf- und innere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Eichhorster Weg war bis 10 Uhr gesperrt.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter