14.11.2012, 18:51

Köpenick Fußgänger angefahren und lebensgefährlich verletzt

Ein Fußgänger hat am Mittwochmittag bei einem Unfall in Köpenick lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Polizei zufolge hatte der 41-Jährige die Fahrbahn der Seelenbinderstraße betreten, wo ihn das Auto einer 71-Jährigen erfasste. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er von einem Notarzt reanimiert werden musste. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Seelenbinderstraße zwischen der Bellevuestraße und Fürstenwalder Allee für mehrere Stunden gesperrt.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter