12.11.2012, 16:48

Neukölln Autobrandstifter zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Ein 40 Jahre alter Autobrandstifter ist am Montag in Berlin zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ordnete zugleich die Unterbringung des alkoholkranken Mannes in einer Entziehungsanstalt an.

Als Motiv wurde Frust und Alkohol angenommen. Der Hartz-IV-Empfänger hatte im Mai und Juni in Berlin-Neukölln drei Kleinfahrzeuge angezündet. Der Schaden war gering.

Der Berliner ist einschlägig vorbestraft. Er hatte in Hamburg zweimal kleinere Feuer in Wohnhäusern gelegt.

(dpa/bee)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter