12.11.12

Neukölln

Autobrandstifter zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Ein 40 Jahre alter Autobrandstifter ist am Montag in Berlin zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ordnete zugleich die Unterbringung des alkoholkranken Mannes in einer Entziehungsanstalt an.

Als Motiv wurde Frust und Alkohol angenommen. Der Hartz-IV-Empfänger hatte im Mai und Juni in Berlin-Neukölln drei Kleinfahrzeuge angezündet. Der Schaden war gering.

Der Berliner ist einschlägig vorbestraft. Er hatte in Hamburg zweimal kleinere Feuer in Wohnhäusern gelegt.

Quelle: dpa/bee
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote