12.11.12

Neukölln

Autobrandstifter zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Ein 40 Jahre alter Autobrandstifter ist am Montag in Berlin zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ordnete zugleich die Unterbringung des alkoholkranken Mannes in einer Entziehungsanstalt an.

Als Motiv wurde Frust und Alkohol angenommen. Der Hartz-IV-Empfänger hatte im Mai und Juni in Berlin-Neukölln drei Kleinfahrzeuge angezündet. Der Schaden war gering.

Der Berliner ist einschlägig vorbestraft. Er hatte in Hamburg zweimal kleinere Feuer in Wohnhäusern gelegt.

Quelle: dpa/bee
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Brisbane Riesenkänguru beeindruckt mit seinen Muckis
ESC-Sieger 2015 Die trickreiche Performance des jungen Schweden
Referendum Iren stimmen für Einführung der Homo-Ehe
Zoo von San Diego Zuckersüßes Baby-Hippo begeistert Besucher
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Halle brennt

Großeinsatz für Berliner Feuerwehr in Neukölln

Kreuzberg 2015

So tanzt Berlin beim Karneval der Kulturen

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote