12.11.12

Neukölln

Tatverdächtiger stellt sich nach Brandstiftung

Gegen 14.20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Feuerwehr in den Mariendorfer Weg, als er Rauchschwaden aus dem vierten Obergeschoss des ehemaligen Krankenhauses emporsteigen sah. Einsatzkräfte löschten die Flammen und entfernten die in Brand gesetzten Möbel. Gegen 15.30 Uhr rief ein Mann bei der Polizei an, räumte die Tat ein und stellte sich den Beamten auf dem U-Bahnhof Hermannstraße. Der wohnungslose und alkoholisierte Mann im Alter von 44 Jahren wurde einem Brandkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt, das die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung führt.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Gaza-Konflikt Vermittlungen zwischen Hamas und Israel erfolglos
James Rodriguez Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real Madrid
Tschechien Starke Regenfälle überschwemmen Straßen in Prag
Unfallserie Bahnunglück mit Todesfolge in Südkorea
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

"Tatort"-Krise

Furtwängler & Co. – "Tatort"-Kommissare zum Weinen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote