11.11.12

Neukölln

Einbrecher verbarrikadiert sich in einem Lokal

In Berlin-Neukölln hat am Sonntagmorgen ein Einbrecher versucht, eine Wand einzuschlagen, um vor der Polizei zu flüchten.

Gegen 4.30 Uhr bemerkten Beamte an der Biebricher Straße, dass sich jemand gewaltsam Zugang zu einem geschlossenen Lokal verschafft hatte. Als der Einbrecher die Polizisten sah, schloss er das offene Fenster und die Rollläden.

Wenig später hörten die Beamten laute Geräusche und erkannten schnell, dass der Mann versuchte, durch die Wand im Keller zu fliehen. Als es dem 47-Jährigen schließlich gelungen war, ein Loch in die Wand des Getränkekellers zu schlagen, blickte er in die Gesichter der bereits wartenden Polizisten.

Der Einbrecher gab auf und ließ sich widerstandslos festnehmen. In seiner Wohnung befand sich Diebesgut, das aus vorangegangenen Einbrüchen stammt. Der 47-Jährige wurde für die Kriminalpolizei eingeliefert.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Sonderabgabe Zukunft des "Soli" spaltet Länderchefs
Ebola Dieses Flugzeug soll Leben retten
Fans besorgt Angelina Jolie hat gesündigt
Per Zufall Bibliothekar findet Shakespeare-Original
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Transport mal anders

Unterwegs per Elektro-Einrad oder schwimmendem Bus

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote