11.11.2012, 12:40

Neukölln Einbrecher verbarrikadiert sich in einem Lokal

In Berlin-Neukölln hat am Sonntagmorgen ein Einbrecher versucht, eine Wand einzuschlagen, um vor der Polizei zu flüchten.

Gegen 4.30 Uhr bemerkten Beamte an der Biebricher Straße, dass sich jemand gewaltsam Zugang zu einem geschlossenen Lokal verschafft hatte. Als der Einbrecher die Polizisten sah, schloss er das offene Fenster und die Rollläden.

Wenig später hörten die Beamten laute Geräusche und erkannten schnell, dass der Mann versuchte, durch die Wand im Keller zu fliehen. Als es dem 47-Jährigen schließlich gelungen war, ein Loch in die Wand des Getränkekellers zu schlagen, blickte er in die Gesichter der bereits wartenden Polizisten.

Der Einbrecher gab auf und ließ sich widerstandslos festnehmen. In seiner Wohnung befand sich Diebesgut, das aus vorangegangenen Einbrüchen stammt. Der 47-Jährige wurde für die Kriminalpolizei eingeliefert.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter