10.11.12

Pankow

Tramfahrer will Streit schlichten und wird verletzt

Ein couragierter Straßenbahnfahrer ist am Freitagabend in Berlin-Pankow selbst angegriffen worden. Er hatte einen Streit schlichten wollen.

Der 48-Jährige pausierte gegen 20 Uhr an der Berliner Straße Ecke Florastraße, als er eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen bemerkte. Beherzt versuchte er, zwischen den Streithähnen zu vermitteln, wurde dann jedoch von einem 50-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Polizisten nahmen den alkoholisierten Mann vorläufig fest. Nach einer Identitätsfeststellung und einer Atemalkoholmessung, die 2,13 Promille ergab, durfte der aggressive Schläger seinen Weg fortsetzen.

Der Straßenbahnfahrer klagte über Schmerzen im Gesicht und begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Quelle: BMO
© Berliner Morgenpost 2015 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Nationalmannschaft Schweinsteiger vermisste "drittes, viertes…
Bergungsarbeiten Zweiter Flugschreiber ist fehlendes Puzzlestück
Rückkehr aus Florida Obama strauchelt, aber fängt sich
Flugzeug-Katastrophe "Die Tat einer narzisstisch gekränkten Person…
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Kreuzberg

Räumung des Kulturzentrums Allmende

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote