30.04.2012, 09:53

Spandau Motorradfahrer kippt an Ampel um

Bei einem Sturz von seinem Motorrad am Sonntagabend in Spandau hat sich ein Motorradfahrer schwer verletzt. Bisherigen Ermittlungen zufolge befuhr der 20-Jährige gegen 22 Uhr die Straße Am Bahnhof Spandau. Als in Höhe Brunsbütteler Damm die Ampel auf "Rot" schaltete bremste der junge Mann ab, konnte offensichtlich die Maschine nicht halten und kippte um. Dabei wurde sein Fuß zwischen Motorrad und Fahrbahn eingeklemmt. Der "Suzuki"-Fahrer kam in ein Krankenhaus.

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter