28.04.12

Potsdam

Lokschuppen-Brand nach vier Stunden gelöscht

Der Brand in einem alten Lokschuppen in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofs hat die Feuerwehr vier Stunden lang in Atem gehalten. Ein Brandbekämpfer wurde bei dem Einsatz leicht verletzt, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte. Warum das Feuer ausbrach, ist laut Polizeipräsidium Potsdam noch nicht bekannt. Auch lagen keine Informationen zum Sachschaden vor.

Am frühen Freitagabend waren eine knapp 1400 Quadratmeter große Zwischendecke und der angrenzende Dachbereich in Brand geraten. Um die Flammen zu löschen, waren rund 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie verhinderten den Angaben zufolge, dass sich der Brand weiter ausdehnte. In der Nähe befinden sich auch Neubauten mit Wohnungen.

Der Lokschuppen steht schon seit langem leer auf dem früheren Reichsbahngelände. Die Friedrich-Engels-Straße, an der das Gebäude liegt, musste während der Löscharbeiten für etwa zwei Stunden gesperrt werden.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Gaza-Konflikt Vermittlungen zwischen Hamas und Israel erfolglos
James Rodriguez Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real Madrid
Tschechien Starke Regenfälle überschwemmen Straßen in Prag
Unfallserie Bahnunglück mit Todesfolge in Südkorea
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

"Tatort"-Krise

Furtwängler & Co. – "Tatort"-Kommissare zum Weinen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote