26.03.2012, 16:15

Mitte Fußball-Fans randalieren in Regionalzug

Die Bundespolizei hat am Sonntagabend in Berlin-Mitte sieben Fußball-Fans festgenommen, die in einem Regionalzug randaliert hatten. Wie die Polizeidirektion am Montag mitteilte, waren die Anhänger des Zweitligisten FC Energie Cottbus im Alter zwischen 21 und 27 Jahren nach der Heimfahrt vom Auswärtsspiel beim FC St. Pauli aufgefallen. Sie hätten im RE 2 unter anderem die Innenverkleidung der Bänke beschädigt sowie einen Feuerlöscher und Nothammer aus den Verankerungen gerissen. Andere Passagiere alarmierten die Polizei.

Von den Männern wurden am Bahnhof Friedrichstraße die Personalien aufgenommen – danach konnte sie weiterreisen. Sie müssen sich nun wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung und Missbrauchs von Nothilfemitteln verantworten.

(dpa/sei)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter