19.04.2013, 15:17

Neueröffnung Barkultur soll am Berliner Kudamm wieder aufleben


Auf einen Drink: Stilian Laufer und Torsten Schermall (l.) von der Bar „Vesper“

Foto: Krauthoefer / Jörg KrauthöfeR

Die Betreiber des „40 Seconds“ eröffneten mit 150 Gästen eine Cocktailbar am Adenauerplatz in Berlin-Charlottenburg. Besonders stolz sind die Chefs darauf, dass nichts in der Bar von der Stange ist.

Manchmal bedarf es nur eines Drinks, um erfahrene Gastronomen davon zu überzeugen, eine neue Bar zu eröffnen. Bei "40 Seconds"-Betreibern Stilian Laufer und Torsten Schermall war es der Vesper Martini, der die Gastronomen auf die Idee brachte, eine neue Bar am Berliner Kurfürstendamm, nahe des Adenauerplatzes, zu eröffnen – die dann natürlich auch "Vesper" heißt.

Am Donnerstagabend wurde zur Eröffnung geladen. Mehr als 150 Gäste feierten mit den Gastronomen, die überzeugt sind, dass die Barkultur am Kudamm wieder auflebt. Besonders stolz sind die Chefs darauf, dass nichts in der Bar von der Stange ist, sagte Stilian Laufer.

110-jähriges Parkett, ein eigenes Lichtkonzept, eigens für die Bar designte Möbel – ein Flair, der ein ganz besonderes Publikum anziehen soll. "Hier findet man noch echte Berliner", ergänzte sein Geschäftspartner.

Auch bei der Getränkeauswahl ist man wählerisch: Alleine sieben Martini-Sorten können die Barleute servieren. Geladen war natürlich die Promi-Riege aus der Nachbarschaft, allen voran Alt-Playboy Rolf Eden. Erwartet wurden zudem Schauspielerin Mariella Ahrens und Starfriseur Udo Walz.

(föl)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter