04.08.08

Kino

Berliner Gipfel mit Tarantino, Brühl und Schweiger

Für seinen Kreigsfilm "Inglorious Bastards" streckt Starregisseur Quentin Tarantino seine Fühler in Berlin aus. Im Designhotel "Q!" traf er sich mit Daniel Brühl und Til Schweiger. Noch ist nichts spruchreif, aber immer mehr deutsche Schauspieler bekommen Rollen in großen Hollywoodproduktionen.

Von Anja Popovic
Foto: DPA
Quentin Tarantino
Unterwegs in Berlin: Quentin Tarantino, der "Inglorious Bastards" vorbereitet

Das Designhotel "Q!" an der Knesebeckstraße betraten am Wochenende drei Männer, die demnächst vielleicht öfter miteinander zu tun haben: Schauspieler Til Schweiger, sein Kollege Daniel Brühl und Regisseur Quentin Tarantino, der ab Herbst in Frankreich und Deutschland "Inglorious Bastards" drehen möchte.

Anlässlich seines Films "Death Proof" hatte Tarantino vor einem Jahr in Berlin auf die Frage, welchen deutschen Schauspielern er eine Hollywoodkarriere zutrauen würde, geantwortet: "Einige Schauspieler haben sicherlich auch in Hollywood eine Chance. Ich mag Til Schweiger. Gedeon Burkhard ist ein cooler Schauspieler. Und ich denke, beide könnten gut dort arbeiten. Ich mag auch Daniel Brühl aus 'Goodbye Lenin!'. Wenn ich für einen deutschen Schauspieler eine Rolle hätte, wäre es toll, sie mit einem von ihnen zu besetzen."

Mit "Inglorious Bastards" hat der US-Filmregisseur nun die Möglichkeit, Brühl & Co zu besetzen. Tarantinos "Inglorious Bastards" lehnt sich an das Weltkriegsdrama "Ein Haufen verwegener Hunde" (1977) von Enzo Castellari an. Es sei noch rein gar nichts spruchreif, aber Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill") und Brühl würden sich grundsätzlich schon kennen, sagte Brühls Agentin.

US-Kinoindustrie trifft deutsche Filmbranche: nach diesem Muster werden in der deutschen Hauptstadt derzeit mehrere Projekte realisiert. Am frühen Sonntagabend checkte Hollywoodstar Dennis Quaid mit Familie im Regent Hotel am Gendarmenmarkt ein. Zusammen mit Ben Foster wird Quaid für den Science-Fiction-Thriller "Pandorum" vor der Kamera stehen. Regie führt der deutsche Regisseur Christian Alvart ("Antikörper", "Case 39" mit Renée Zellweger).

Für "Antikörper" hatte Alvart unter anderen mit den Schauspielern André Hennicke und Wotan Wilke Möhring zusammengearbeitet. Beide sind auch wieder bei "Pandorum" dabei. "Es gibt inzwischen einen stetigen Austausch von Projekten", sagte am Montag Wotan Wilke Möhring über die Zusammenarbeit von Hollywood mit der deutschen Filmbranche. "Viele internationale Filme werden ja inzwischen hier vor Ort gemacht."

Gerade abgedreht worden ist der Kinofilm "Shoot the Duke", für den Thomas Heinze und Bettina Zimmermann mit US-Schauspieler Stephen Baldwin unter anderem in der ehemaligen Klinik Oskar-Helene-Heim in Zehlendorf vor der Kamera gestanden hatten. "Viele deutsche Produktionen gehen jetzt um die Welt und werden auch außerhalb Deutschlands gesehen. Die Unterschiede verringern sich", hatte Tarantino anlässlich seines Films "Death Proof" gesagt. "Der Hitler-Film 'Der Untergang' hätte auch in Amerika gemacht sein können, 'Lola rennt' und 'Der Krieger und die Kaiserin' ebenso." Umgekehrt könnten laut Tarantino viele US-Filme in Deutschland gedreht worden sein.

Peter Schulze ist PR-Agent des Schauspielers David Kross, der neben Hollywoodstar Kate Winslet unlängst den Jugend-Part der männlichen Hauptrolle in der Verfilmung des Bestsellers "Der Vorleser" von Bernhard Schlink gespielt hatte (voraussichtlich im Frühjahr 2009 im Kino). Natürlich bedeute eine solche Produktion einen Karriereschub für Kross, sagte gestern Schulze. Für den Erfolg einer Hollywoodproduktion in Deutschland sei es weiterhin durchaus hilfreich, auch Rollen an bekannte deutsche Schauspieler zu vergeben, und zwar eben keine Statistenjobs, sondern wichtige Figuren (Benno Fürmann in "Speed Racer", Christian Berkel in "Valkyrie").

Auch Regisseur Sönke Wortmann arbeitet an einem neuen Film, er dreht ebenfalls mit deutsch-amerikanischer Besetzung die Verfilmung des Bestsellers "Die Päpstin" mit John Goodman ("Beyond the Sea") und Johanna Wokalek in Sachsen-Anhalt.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Liebes-Nachhilfe Flirten wie ein Silberrücken
William und Kate Hip-Hop-Crashkurs für die Royals
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Xbox-One vs PS4 Microsoft muss knappe Niederlage hinnehmen
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Indien

Statt Hippies kommen heute Russen nach Goa

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote