Streit

AfD im künftigen Wahlkreis von Landeschef Gauland gespalten

Frankfurt /Oder. Ausgerechnet im künftigen Bundestagswahlkreis von AfD-Landeschef Alexander Gauland ist die rechtspopulische Partei tief zerstritten. Im Mai 2014 war die AfD mit fünf Vertretern in die Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt/Oder eingezogen. Inzwischen hat sich die Fraktion aufgelöst. Übrig ist nur Kreis- und Fraktionschef Wilko Möller. Drei Mitglieder hatten sich nach Streitigkeiten bereits abgespalten, jetzt warf eine weitere AfD-Abgeordnete hin.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.