Terror Breitscheidplatz

Anschlag in Berlin: Drei Verdächtige in Istanbul gefasst

Die Verdächtigen sollen Kontakt zum Attentäter Anis Amri gehabt haben. Der Tunesier tötete am 19. Dezember zwölf Menschen in Berlin.

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz im Dezember 2016

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz im Dezember 2016

Foto: dpa Picture-Alliance / Bernd von Jutrczenka / picture alliance / Bernd von Jut

Die türkische Polizei hat im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt drei Verdächtige am Istanbuler Flughafen Atatürk festgenommen. Sie würden verdächtigt, in Verbindung zum Attentäter Anis Amri gestanden zu haben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Die Festnahmen seien schon vergangene Woche erfolgt. Die drei Verdächtigen seien deutsche Staatsbürger mit libanesischen Wurzeln. Bereits früher hatten die türkischen Behörden in der Küstenstadt Izmir einen Mann wegen mutmaßlicher Verbindungen zu Amri festgenommen.

Der englischsprachige Ableger der türkischen Tageszeitung Hürriyet zeigte am Montag Bilder der festgenommenen Verdächtigen:

Der Tunesier Anis Amri hatte am 19. Dezember einen Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gesteuert. 12 Menschen wurden getötet, rund 50 verletzt.

Mehr zum Thema:

Heftige Kritik: Berliner gedenken Terroropfer mit Islamisten

Senator kündigt Konsequenzen nach dem Berliner Anschlag an

Mit 12.000 Pistolen will Senator Geisel Berlin schützen

Opfer von Amri-Attentat beklagen sich über Berliner Behörden

Alle News und Hintergründe zum Anschlag in Berlin

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.