Energie

Windkraftanlagenhersteller Senvion streicht Arbeitsplätze

Die Rotorblätter eines Modells der Firma Senvion.

Die Rotorblätter eines Modells der Firma Senvion.

Foto: dpa

Hamburg.  Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion streicht vor allem in Deutschland 660 Arbeitsplätze. Die Konzernholding begründete die Einschnitte am Montag mit einem stärker werdenden Wettbewerbs- und Preisdruck. Deshalb sollen Teile der Produktion verlagert und einige Standorte in Deutschland geschlossen werden, wie die Luxemburger Senvion S.A. mitteilte. Dicht gemacht werden unter anderem die Betriebsstätten in Husum (Schleswig-Holstein) und Trampe (Brandenburg) sowie der Standort der PowerBlades GmbH in Bremerhaven. Außerdem fallen an anderen Standorten Stellen weg, in Summe rund 660 Vollzeitstellen.

Der Vorstand der Senvion S.A. will durch die Umstrukturierung jährlich rund 40 Millionen Euro einsparen. Senvion stellt Windenergieanlagen für den Onshore- und Offshore-Bereich her. Bislang beschäftigte der Konzern rund 4000 Mitarbeiter. Produziert wird in Europa auch in Portugal.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter