Video aufgetaucht

So kam das komplett möblierte Zimmer in den U-Bahn-Schacht

Ende Januar waren Fotos eines Schlafzimmers in einem Tunnel der BVG aufgetaucht. Seitdem wurde gerätselt. Nun gibt es eine Auflösung.

Eine Szene aus dem Video des Berliner Kollektivs "Rocco und seine Brüder"

Eine Szene aus dem Video des Berliner Kollektivs "Rocco und seine Brüder"

Foto: BM

Monatelang wurde gerätselt. Nun ist das Geheimnis um das mysteriöse Zimmer im Tunnelsystem der U-Bahnlinie U9 gelüftet.

Das Berliner Kollektiv "Rocco und seine Brüder" will für die eigenwillige Aktion verantwortlich sein. Am Sonntagnachmittag veröffentlichten die Macher auf der Video-Plattform Vimeo ein Making-of-Video.

Zu sehen ist darin, wie unkenntlich gemachte Männer die Einrichtungsgegenstände in den BVG-Tunnel tragen - darunter ein Bett, ein Fernseher, eine Palme und die Tapete.

Was genau die Gruppe mit der Aktion bezwecken wollten, bleibt allerdings auch nach der Veröffentlichung des Videos unklar. Die Macher schreiben auf ihrer Homepage: "Das Erleben und Schaffen von autonomer Kunst und der Annektion von Raum setzten sich fort in sozio-politischen Kunstaktionen und satirischen Werken."

Bekannt geworden war die Aktion im Ende Januar 2016, als BVG-Mitarbeiter das Zimmer entdeckten. Die BVG hatte damals darauf hingewiesen, dass das Betreten der Tunnelanlage lebensgefährlich gewesen sei. Dort seien Starkstromleitungen verlegt, U-Bahnen würden dort in voller Fahrt durch den Tunnel rasen.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.