Asyl in Berlin

Schnellere Genehmigung von Fertighäusern für Flüchtlinge

Damit neue Unterkünfte für Flüchtlinge in Berlin schneller gebaut werden können, vereinfacht der Senat jetzt das Genehmigungsverfahren.

So sollen die modularen Unterkünfte für Flüchtlinge aussehen

So sollen die modularen Unterkünfte für Flüchtlinge aussehen

Foto: aim architektur management Busse Architekten Ingenieure im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Berlin. Die geplanten Fertighäuser für Flüchtlinge sollen in Berlin schneller als üblich genehmigt werden. Der rot-schwarze Senat will der Stadtentwicklungsverwaltung die Zuständigkeit für die Baugenehmigungen übertragen.

Hier könnten alle Anträge gebündelt behandelt werden, hieß es am Dienstag. Normalerweise müsste jeder Bezirk die in seinem Gebiet geplanten Unterkünfte einzeln genehmigen. Wegen Personalknappheit in den Ämtern könnte das aber lange dauern. Die Neuregelung werde Bezirke entlasten, bedürftigen Menschen werde schneller geholfen, erklärte die Stadtentwicklungsverwaltung. Das Abgeordnetenhaus muss allerdings noch zustimmen.

Flüchtlingsunterkünfte in sogenannter modularer Bauweise werden nicht nur vom Land, sondern auch von der Berlinovo und den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften gebaut. In jedem Bezirk soll fünf bis neun Fertighaus-Standorte entstehen. Bislang ist das Geld für sechs bewilligt.

Zur Startseite