Termin-Chaos

Bewerberansturm auf neue Stellen bei Berlins Bürgerämtern

Auf jeden ausgeschriebenen Posten kommen fast 30 Bewerber - vor allem Mitte und Charlottenburg sollen vom Personal profitieren.

Wartende Berliner vor dem Bürgeramt in Neukölln - um das Chaos abzumildern, wurden neue Stellen geschaffen (Archivbild)

Wartende Berliner vor dem Bürgeramt in Neukölln - um das Chaos abzumildern, wurden neue Stellen geschaffen (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Gregor Fischer / picture alliance / dpa

Auf neue Stellen bei Berlins überlasteten Bürgerämtern gibt es einen regelrechten Bewerberansturm.

Allein auf die 30 ausgeschriebenen Posten für die Bezirke Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf haben sich rund 820 Menschen beworben, wie ein Sprecher des Bezirksamts Mitte sagte. Mitte und Charlottenburg sind wegen des Flüchtlingsandrangs besonders belastet und bekommen den Großteil der neuen Mitarbeiter.

Innensenator Frank Henkel (CDU) hatte Anfang Februar angekündigt, dass insgesamt 50 zusätzliche Leute für die Ämter gesucht werden, nachdem es immer wieder Kritik wegen langer Wartezeiten auf Termine gegeben hatte.

Die Bewerbungsfrist war Ende Februar ausgelaufen.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.