Lehrermangel Berlin sucht Lehrer in den Niederlanden und Österreich

In Berlin fehlen Lehrer. Nun sollen Kollegen aus Österreich und den Niederlanden aushelfen

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

In Berlin fehlen Lehrer. Nun sollen Kollegen aus Österreich und den Niederlanden aushelfen

Berlin will Lehrer in Österreich und den Niederlanden anwerben. Schweizer Lehrer kommen nicht infrage. Sie verdienen zu viel Geld.

Berlin. In den Grenzregionen der Niederlande und in Österreich will sich Berlin nach Lehrern umsehen. Dies sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) der "Berliner Zeitung" (Mittwoch). Gedacht werde vor allem an Nachwuchskräfte, um dem Lehrermangel in der Hauptstadt zu begegnen. Überlegungen, auch in der Schweiz Lehrkräfte anzuwerben, seien wegen der dort höheren Bezahlung dagegen wieder verworfen worden.

>>> Die Not in den Berliner Schulen ist groß

Im vergangenen Jahr hatte Berlin gezielt in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen geworben. Aus dem größten deutschen Bundesland NRW sollten Kräfte mit dem Slogan: "Revierwechsel gefällig? Kohle gibt's auch bei uns" an die Spree gelockt werden. Jetzt sollen in ganz Deutschland Lehrer für Berlin geworben werden.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter