Berlin-Mitte

Mann im U-Bahnhof Alexanderplatz attackiert und verletzt

Ein 35-Jähriger Mann ist am U-Bahnhof Alexanderplatz geschlagen und verletzt worden. Der Angreifer flüchtete unerkannt.

Ein Unbekannter hat einen 35 Jahre alten Mann am Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 am Alexanderplatz in Berlin-Mitte geschlagen und verletzt. Warum es in der Nacht zum Donnerstag zu dem Streit gekommen ist, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar.

Der mutmaßliche Täter attackierte den 35-Jährigen auch mit Pfefferspray und flüchtete vor dem Eintreffen der Polizei. Zeugen hatten die Behörden alarmiert. Der 35-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Auf Berliner U-Bahnhöfen ist es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Gewaltattacken gekommen. So wurde am 19. Januar eine 20-Jährige von einem psychisch kranken Mann auf dem U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz in Charlottenburg vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Sie starb noch am Unfallort.



Alle Polizei-Meldungen

Sortiert nach Wohnort
Geben Sie Ihre Adresse in Berlin ein und lesen Sie Ihren persönlichen Polizeiticker


Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter