Durchsuchungen

Schmuggler sicherten illegale Zigaretten mit Stolperdraht

Zigarettenschmuggler hatten einen Bunker mit Stolperdraht und Bewegungsmelder gesichert. Der Zoll hob das Lager aus.

Beamte der Zollfahndung Berlin-Brandenburg haben am Donnerstag bei der Durchsuchung von elf Wohn- und Geschäftsräumen in Berlin, Potsdam, Brück und Beelitz 135.000 unversteuerte Zigarettenverschiedener Marken und 6 Kilo Wasserpfeifentabak sichergestellt. Nach Angaben des Zolls wurden allein mit der beschlagnahmten Ware 20.000 Euro Steuern nicht entrichtet. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Potsdam gegen vier Männer im Alter zwischen 34 und 37 Jahren dauern an. Sie sollen seit 2013 Tabaksteuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

Eine Lagerstätte auf einem Gartengrundstück in Beelitz war mit einer transparenten Stolperschnur in Kniehöhe, einem Bewegungsmelder und schweren Vorhängeschlössern gesichert.

Im Zuge der Durchsuchungen fanden die Zollfahnder neben den Zigaretten ein Butterflymesser, einen Schlagring, ein Luftdruckgewehr sowie zahlreiche beweisrelevante Unterlagen und elektronische Speichermedien.

Zur Startseite