Anti-Pogida-Konzert

Veranstalter distanzieren sich von Gewaltaufrufen

Potsdam. Die Veranstalter eines Potsdamer Konzerts gegen den fremdenfeindlichen Pegida-Ableger Pogida distanzieren sich von den heftigen Krawallen am Montagabend. "Zu keiner Zeit wurde durch die Verantwortlichen oder durch die beteiligten Künstler zur Gewalt gegenüber Pogida oder gar gegenüber der Polizei aufgerufen" , sagte die Geschäftsführerin des Stadtjugendrings Potsdam, Katja Altenburg, am Donnerstag. Bei den Ausschreitungen linker Gewalttäter wurden mindestens sieben Beamte verletzt.

Zur Startseite