Die große Leere

Wenn Berlin an Weihnachten wie ausgestorben ist

Ganz allein oben sitzen – das geht, wenn Berlin wie leergefegt ist.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Ganz allein oben sitzen – das geht, wenn Berlin wie leergefegt ist.

Laut, voll, bunt. Das ist Berlin. Doch über Weihnachten ist es ungewöhnlich leer in den Straßen. Das schafft Gelegenheiten. Welche?

Die Pendler bleiben aus. Die Schwaben und andere Zugezogene fahren über Weihnachten in die Heimat. Und wer es sich leisten kann, macht Urlaub. Für Berliner eröffnet das einmal im Jahr seltene Gelegenheiten und ungewohnte Anblicke.

Wenn Berlin leer ist, dann ...

... bekommen Sie mühelos einen freien Platz in der U-Bahn

Der Stehplatz ist immer sicher. Doch vor und während der Feiertage kehrt Luxus in S- und U-Bahnen ein. Was an 360 Tagen im Jahr eher an Glück grenzt, ist jetzt Standard: ein Sitzplatz in der U-Bahn.

... fühlt man sich in der Lieblingskneipe nicht mehr wie eine Sardine

Kein Durchkommen zum Tresen, stickige Luft und viel zu viel Körperkontakt mit fremden Menschen. Vergessen Sie es! In diesem Tagen können Sie in Ihrer Lieblingskneipe eine Tischtennisplatte aufstellen und Ping-Pong spielen. Niemand wird Sie abhalten. Sie sind ja allein.

... müssen die Dealer am RAW-Gelände mit sich selbst dealen


Wo die Dealer sonst in den Menschen-Massen vor dem RAW-Gelände untergehen, langweilen sie sich und stehen sich einsam wie die letzten Bäume kurz vor der Baumgrenze die Beine in den Bauch. Einige haben sich sogar Musikboxen mitgebracht, um sich abzulenken.

... sind die besten Plätze in den Großen Gelben frei

Oben in der ersten Reihe sitzen, sich ein bisschen wie ein Tourist fühlen - und doch ganz zuhause sein. Wenn Sie davon das ganze Jahr schon träumen - drehen Sie jetzt eine Runde in einem Großen Gelben! Mit dem M29 vielleicht...

... muss man für den Fernsehturm nicht mehr anstehen

Doppeldeckerbus ist Ihnen nicht hoch genug? Dann fahren Sie mal wieder auf den Fernsehturm. An Heiligabend ist er bis 16 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 15 Uhr. Am 25.und 26.Dezember sogar von 10 bis 24 Uhr.

... kann man ungestört seine Bahnen im Schwimmbad ziehen

Starten Sie schon jetzt mit Ihren guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Über die Feiertage tummeln sich in Fitnessstudios und Schwimmbädern nur wenige Leute. Im Januar, wenn alle zum Abspecken kommen, machen Sie schon längst eine gute Figur.

... finden Sie garantiert einen Parkplatz

Quälen Sie sich seit Wochen auch bei Nieselregen aufs Fahrrad, weil Sie Ihren Top-Parkplatz vor der Haustür auf keinen Fall hergeben möchten? Jetzt können Sie sich trauen, einfach ins Auto zu steigen. Die Parklücke schnappt Ihnen so schnell niemand weg.

... haben Sie freie Platzwahl im Restaurant

Die Firmenweihnachtsfeiern sind vorbei. Die meisten haben sich an Gans und Lebkuchen satt gegessen. Die beste Chance für Sie, den besten Platz beim Italiener um die Ecke oder im Sternerestaurant zu ergattern.

... können Sie den unerwarteten Besuch in der Koje unterbringen

Wohin mit Tante Lieselotte und den drei Neffen, die nun doch spontan über Weihnachten nach Berlin kommen? Inmitten der Stadt an der Jannowitzbrücke ankern derzeit die Schiffe MS Mecklenburg und Greta von Holland. Hier sind noch einige Kojen für eine einzigartige Übernachtung frei.

... haben Sie die Rutsche auf dem Kinderspielplatz für sich

Meiden Sie Spielplätze, weil Ihr Kind immer zu lange an der Rutsche oder Schaukel warten muss? Jetzt gehört der Spielplatz nebenan ganz Ihnen und Ihrem Nachwuchs. Und wenn keiner guckt, macht schaukeln mit Ü30 genauso viel Spaß wie mit fünf Jahren.

... können Sie ungestört im Technikmuseum und im Spectrum spielen

Wo sich sonst Väter mit ihren Kindern um die Mitmach-Exponate drängeln, haben Sie nun freie Wahl. Probieren Sie Experimente mit der Sinneswahrnehmung aus und nehmen Sie allein im Hexenhaus Platz.

... kommen Radfahrer schneller voran

Fluchen Sie manchmal auf dem Fahrrad, weil der Vordermann nicht in die Gänge kommt? Jetzt können Sie beschwingt in die Pedale treten. Wenn halb Berlin Urlaub hat, sind die Radwege wunderbar leer. Selbst in Mitte und am Bundeskanzleramt kommen Sie jetzt mit dem Rad voran.

... stehen Sie am Zoo nicht mehr Schlange

Besucher drängen sich an den Kassen des Berliner Zoos. Hier dürfte es rund um die Feiertage schnell gehen. Aber nicht weitersagen, sonst müssen Sie doch noch Schlange stehen...

...

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter