Bildung

Für einheitliches Bildungssystem

Berliner Lehrer initiiert Online-Petition für Abschaffung des Bildungsförderralismus in Deutschland. Unterschrift ab Mittwoch möglich.

Foto: dpa Picture-Alliance / Arne Dedert / picture alliance / dpa

In seinem Buch "Schule Setzen Sechs" hat sich Robert Rauh aus Berlin, Lehrer des Jahres 2014, für die Überwindung der 16 verschiedenen Bildungssysteme in Deutschland eingesetzt. Diese Forderung ist auf große Resonanz gestoßen. Rauh hat deshalb jetzt eine Petition initiiert. Von heute an kann jeder, der dafür ist, dass es in Deutschland ein einheitliches Bildungssystem gibt, bei openPetion eine entsprechende Forderung unterschreiben.

"Wir sind der Auffassung, dass die Bundesländer ihr Bildungsmonopol aufgeben sollten und der Bund die Schulpolitik als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe begreifen muss", sagt Robert Rauh. Um künftig Chancengleichheit, Mobilität und internationale Wettbewerbsfähigkeit abzusichern, sollten die schulischen Rahmenbedingungen bundesweit vereinheitlicht werden.

Dazu zählen vor allem die Schulformen, die Prüfungs- und Versetzungsordnungen, die Lehrpläne und die Lehrerausbildung. Wer die Petition unterschreiben und mitdiskutieren will, kann das tun auf der Internetseite: www.schul-gerecht.de

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.