Rodelpisten

11 Tipps für Rodelpisten in Berlin

Der Schnee ist in Berlin angekommen und lädt zum Rodeln ein. Die Berliner Morgenpost hat eine Auswahl von Rodelpisten zusammengestellt.

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Kaum hat sich eine Schneedecke über Berlin gelegt, verwandeln sich Parks und Hügel in Rodelpisten. In den Parks und Grünanlagen Berlins sind 40 offizielle Rodelbahnen erfasst. Eine Liste der Senatsverwaltung für Stadtentiwcklung gibt es zum Herunterladen im Internet (PDF). Die Redaktion der Berliner Morgenpost listet ihre Favoriten auf.

Volkspark Friedrichshain

Am besten ist die Rodelpiste über die Straße Am Friedrichshain zu erreichen. Wer es ohne Schanze und Hopser mag, kann sich eine kürzere Abfahrt im unteren Teil des Bergs suchen. Pistenlänge: 100 Meter. Gefälle: rasant.

Teufelsberg in Wilmersdorf

Das Publikum auf der Rodelbahn am Teufelsberg – an der Teufelsseechaussee – ist bunt gemischt. Pistenlänge: zwischen 100 und 400 Meter. Breit und mit leichtem Gefälle.

Stadtpark Lichtenberg

Die 5,3 Hektar große Grünanlage im Zentrum des alten Ortskerns von Lichtenberg bietet jede Menge Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Der kleine Rodelberg ist auch etwas für ganz junge Schlittenfreunde und zieht im Winter jede Menge Familien an.

Volkspark Prenzlauer Berg

Ob Rodelanfänger oder Schlitten-Schumi – im Volkspark Prenzlauer Berg (Nähe Judith-Auer-Straße) findet jeder die richtige Piste. Von einfach über mittel bis schwer sind mehrere Varianten möglich. Auch Fans des Langlaufsports kommen im Volkspark Prenzlauer Berg auf ihre Kosten. Pistenlänge: zwischen 100 und 600 Meter. Gefälle: stark bis mäßig.

Volkspark Rehberge in Wedding

Familiär geht es im Volkspark Rehberge mitten im Herzen von Wedding zu. Der Volkspark Rehberge an der Afrikanischen Straße ist eine Entdeckungstour wert. Länge: zwischen 300 und 400 Meter. Gefälle: oben steil, unten flach auslaufend.

Fritz-Schloß-Park in Moabit

Die Rodelpiste in Moabit, Nähe Kruppstraße, ist besonders für kleine Kinder ab drei Jahre geeignet. Länge: 200 Meter. Gefälle: gering

Viktoriapark in Kreuzberg

Es geht bunt zu auf dem Kreuzberg an der Kreuzbergstraße: Dort treffen Profi-Rodler auf Hobby-Wintersportler und Spaziergänger. Die Bahn ist fast so breit wie lang. Das macht eine Aufteilung in Jung und Alt sehr einfach. Länge: bis zu 100 Meter. Gefälle: leicht abfallend bis rasant.

Hahneberg in Spandau

Ein wenig außerhalb liegt der Hahneberg in Spandau. Mit dem Auto fährt man bis zum Semmelländer Weg und befindet sich direkt am Auslauf der Rodelbahn. Während die Kinder den Berg hinuntersausen, können ihre Eltern den weiten Blick übers Land genießen. Länge: 600 Meter. Gefälle: eher flach, aber uneben.

Insulaner in Schöneberg

Die Bahn mit einer leichten Linkskurve sieht aus wie eine breite Waldschneise und garantiert vor allem größeren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen längeren Fahrspaß. Kindergartenkinder können sich auf den kleinen Hängen am Ende der langen Abfahrt tummeln. Länge: 300 Meter. Gefälle: rasant.

Fischtalpark in Zehlendorf

Der Fischtalpark an der Onkel-Tom-Straße bietet Spaß für die ganze Familie. Es gibt kurze, steile und lange, gemächliche Abfahrten – also für jeden das Richtige. Noch dazu lässt der verschneite Park mit seinen sanften Hängen, die am Rande von Bäumen begrenzt sind, ein Gefühl von Romantik aufkommen. Länge: zwischen 50 und 80 Metern. Gefälle: sanft hügelig.

Fichtenberg in Steglitz

Auf dem 68 Meter hohen Berg mit Blick auf den Botanischen Garten herrscht fröhliches Kindergewusel. Es gibt verschiedene Abfahrten, ganz kurze von einem seitlichen Hang für die Kleinen, aber auch eine lange, mit einer steilen Anfahrt, die von der Spitze fast bis zur Lepsiusstraße führt. Länge: 30 bis 100 Meter. Gefälle: nach steilem Start auslaufend.

Rodelpisten-Karte:

Locafox hat eine Rodelpisten-Karte erstellt.

Zur Startseite