14.08.09

Vandalismus

Graffiti-Sprayer legte S-Bahn-Verkehr lahm

Ein angetrunkener Graffiti-Sprayer ist der Polizei in Mitte ins Netz gegangen. Der 28-Jährige wurde festgenommen, als er am Donnerstagabend zwischen den S-Bahnhöfen Brandenburger Tor und Friedrichstraße eine Wand besprühen wollte. Wegen der Polizeiaktion fielen mehrere S-Bahnzüge aus.

Eine Zeugin hatte am Donnerstagabend das typische Geräusch einer geschüttelten Spraydose gehört und die Behörden verständigt, wie die Bundespolizei am Freitag berichtete. Der 28-Jährige wurde festgenommen, als er zwischen den S-Bahnhöfen Brandenburger Tor (ehemals Unter den Linden) und Friedrichstraße eine Wand besprühen wollte. Ein Alkoholtest bei dem Berliner ergab 2,2 Promille. Bei einer Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen an Betäubungsmitteln beschlagnahmt. Aufgrund der Polizeiaktion fielen mehrere S-Bahnzüge aus und es kam teilweise auch zu Verspätungen.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
ADAC-Test So fahrradunfreundlich sind Deutschlands Städte
Ice Bucket Challenge Dieses Pferd bringt die Eisdusche richtig auf Trab
Namibia Surfer filmt sich in scheinbar endloser Welle
Ukraine-Krise Poroschenko meldet russische Truppen in Ukraine
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Reichen-Recherche

Über Geld spricht man nicht

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote