23.02.13

Delbrückstraße

Neuköllner Posträuber erbeuten Geld und Briefmarken

Zwei Männer haben am Sonnabend eine Filiale in der Delbrückstraße überfallen. Die Angestellte erlitt einen Schock. Bislang fehlt jede Spur.

Foto: picture alliance / dpa

Zu spät: Als die Polizei in dem Geschäft in der Delbrückstraße eintraf, waren die beiden Täter bereits geflüchtet
Zu spät: Als die Polizei in dem Geschäft in der Delbrückstraße eintraf, waren die beiden Täter bereits geflüchtet

Zwei bislang unbekannte Männer haben in Neukölln ein Geschäft überfallen, in dem sich auch eine Agentur der Post befindet. Die beiden maskierten Täter betraten am Sonnabendvormittag gegen 9 Uhr das Geschäft an der Delbrückstraße, in dem sich zu der Zeit noch keine Kunden befanden.

Sie bedrohten eine 34-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe, und forderten sie auf, sich im hinteren Teil des Ladens hinzusetzen und sich still zu verhalten.

Räuber flüchten mit Bargeld und Briefmarken

Nachdem die von dem martialischen Auftreten der Männer eingeschüchterte Frau den Anweisungen eilig und widerspruchslos Folge geleistet hatte, durchsuchten die Eindringlinge das Geschäft nach lukrativer Beute.

In einem so genannten "Wertschrank", der zum Zeitpunkt des Überfalls gerade offen stand, wurden sie fündig. Die Männer entwendeten Bargeld und eine größere Menge Briefmarken.

Angestellte erleidet durch Überfall Schock

Anschließend drängten sie die 34-Jährige in ein hinter dem Geschäftsraum liegendes Bad und forderten sie auf, dort zu warten, bis sie den Laden verlassen hätten, in dem Fall würde ihr nichts passieren. Aus Angst kam die Frau auch dieser Forderung nach. Während sie in dem kleinen Raum ausharrte, suchten die Eindringlinge nochmals an verschiedenen Stellen des Geschäftes nach Wertsachen, fanden aber offenbar nichts für sie Verwertbares mehr.

Kurz darauf verließen sie den Laden und flüchteten in unbekannte Richtung. Erst danach traute sich die Mitarbeiterin, aus dem Bad hervorzukommen und die Polizei zu alarmieren. Die Frau erlitt durch den Überfall einen Schock, blieb ansonsten jedoch unverletzt.

Beim Eintreffen einer Funkstreife waren die unbekannten Täter längst geflüchtet. Inzwischen hat ein Raubkommissariat des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Durch eine Befragung der überfallenen Frau und weitere Befragungen im Umfeld des betroffenen Geschäftes hoffen die Beamten, Hinweise auf die Täter zu bekommen.

Auch auf diverse, in dem Ladenlokal gesicherte Spuren setzten die Ermittler ihre Hoffnungen. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur, die Befragungen möglicher Zeugen sind allerdings auch noch nicht abgeschlossen. Wie viel Bargeld die Täter erbeuteten, darüber machte die Polizei keine Angaben.

Quelle: hhn
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Champions-League Guardiola will "überragende Leistung"
Brasilien Jagdszenen an der Copacabana
Drohung USA schicken 600 Soldaten nach Polen und ins Balti…
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Mode

Kate – die unangefochtene Fashion-Queen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote