26.12.12

Berlins Einzelhandel

Weihnachtsgeschenke - nach dem Fest ist vor dem Umtausch

Nach dem Fest beginnt traditionell auch der große Umtausch. Die Berliner Morgenpost beantwortet dazu die wichtigsten Fragen.

Foto: Getty Images

Nachweihnachtliche Umtauschzeit: Obwohl es kein allgemeines Rücktrittsrecht vom Kauf gibt, tauschen nahezu alle Händler Geschenke aus Kulanz um
Nachweihnachtliche Umtauschzeit: Obwohl es kein allgemeines Rücktrittsrecht vom Kauf gibt, tauschen nahezu alle Händler Geschenke aus Kulanz um

Das Weihnachtsgeschäft hat sich nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland erst in der letzten Woche vor Heiligabend deutlich gelohnt. Der vierte Adventssonnabend sei für die Händler in Berlin der umsatzstärkste gewesen, sagt Günter Pätz, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg. Doch das Weihnachtsgeschäft ist für die Einzelhändler noch nicht vorbei. Die Tage nach dem Fest zählen ebenfalls noch zum Weihnachtsgeschäft. Die wichtigsten Fragen rund um das Thema Weihnachtsgeschäft, den Einkauf zwischen den Feiertagen, sowie Umtausch und Gutscheine beantwortet Günter Pätz hier.

Warum brachte der letzte Sonnabend vor Weihnachten stärkeren Umsatz als der verkaufsoffene Sonntag davor?

Am 23. Dezember, dem verkaufsoffenen Sonntag, hat das Wetter den Händlern das Geschäft erschwert. Bei Blitzeis, Schneeregen und Matsch sind viele Menschen lieber zu Hause geblieben. Das hat sich auf den Weihnachtsmärkten und in den Einkaufsstraßen besonders bemerkbar gemacht. Die Gewinner waren die Einkaufszentren.

Wie hoch war der Umsatz im Weihnachtsgeschäft?

Der Handelsverband Deutschland rechnet für die beiden Monate November und Dezember mit rund 80,4 Milliarden Euro Umsatz. Das wäre im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1,5 Prozent. Und damit etwas weniger als die Inflationsrate. In Berlin rechnen wir mit einem leichten Plus in Höhe von ein bis zwei Prozent. Wie das Weihnachtsgeschäft insgesamt gelaufen ist, kann frühestens Ende Januar bekannt gegeben werden.

Ab Donnerstag liegen demnach die Hoffnungen der Händler im Nachweihnachtsgeschäft?

Wir gehen davon aus, dass es ab Donnerstag und in den kommenden Tagen einen Ansturm auf die Geschäfte geben wird. Kurz vor dem Winterschlussverkauf locken viele Händler bereits mit Rabatten.

Wie wichtig sind Gutscheine für das Geschäft nach Weihnachten?

Der Trend der vergangenen Jahre, Gutscheine zu verschenken, ist in diesem Jahr weiter gestiegen. In den meisten Fällen werden die Gutscheine nicht einfach nur eingelöst. Meistens legen die Kunden noch Geld dazu, um sich teurere oder zusätzliche Artikel zu leisten.

Im Trend sind auch kleine Geschenke, die zusammen mit Bargeld verschenkt werden. Zusätzliche Einnahmequelle für den Einzelhandel?

Ja, auf jeden Fall. Viele ältere Leute kennen sich beispielsweise nicht mit Computerspielen aus. Oder sie kennen den Geschmack ihrer Enkelkinder nicht.

Nach Weihnachten beginnt der große Umtausch. Segen oder Fluch?

Möchte der Kunde etwas umtauschen, ist das eine Chance für den Verkäufer. Dann ist er mit dem Kunden im Gespräch. In vielen Fällen tauscht der Kunde nicht nur um, sondern kauft noch etwas dazu.

Haben Kunden überhaupt ein gesetzliches Umtauschrecht?

Nein. So lange es sich um einwandfreie Ware handelt, hat der Verbraucher keinen Anspruch auf Rückgabe der Ware und Erstattung des Kaufpreises. Es gibt kein allgemeines Rücktrittsrecht vom Kauf. Der Umtausch ist eine Kulanzleistung des Händlers ohne Rechtsanspruch. Nahezu alle Händler tauschen aber aus Kulanzgründen um.

Was muss ich bei Umtausch beachten?

Die Ware muss originalverpackt sein und der Kaufbeleg sollte vorgelegt werden. Das ist bei einem Geschenk oft nicht möglich. Dann muss nachgewiesen werden, dass der Artikel auch bei dem Händler, wo der Kunde umtauschen möchte, gekauft wurde.

Kann der Kunde auf Auszahlung des Geldes bestehen?

Nein. Das wird in 99 Prozent der Fälle nicht funktionieren. So viel Kulanz kann auch nicht erwartet werden. Entweder wird die Ware umgetauscht, oder der Kunde erhält einen Gutschein.

Wie ist das bei Büchern und CDs?

Bei diesen Artikeln kann der Umtausch problematisch werden. Sollte bei einem Buch die Verpackung aufgerissen sein, ist es keine Neuware mehr. Es besteht auch die Möglichkeit, dass das Buch gelesen oder eine CD kopiert wurde. In solchen Fällen ist ein Umtausch aus Kulanzgründen sehr eingeschränkt.

Was ist vom Umtausch ausgeschlossen?

Lebensmittel beispielsweise und nicht originalverpackte Hygieneartikel. Dazu gehören Unterwäsche und Dessous.

Wie lange behält ein Gutschein seine Gültigkeit?

Grundsätzlich beginnt mit dem neuen Jahr eine dreijährige Frist. Wer zu Weihnachten einen Gutschein erhalten hat, muss ihn bis zum 31. Dezember 2015 einlösen.

Wer weitere Hilfe beim Umtausch benötigt oder sich Anstehen sparen möchte: Hier können Weihnachtsgeschenke getauscht, verschenkt, verkauft oder verliehen werden.

Quelle: Andreas Gandzior
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Verrückte Sammlung Mexikaner stellt Harry-Potter-Weltrekord auf
Luka Magnotta Ex-Pornodarsteller gesteht grausamen Mord
Sonneborn in Brüssel "Könnten Sie auf Englisch antworten?"
Flüchtiger Fuchs Vierbeiner spielt mit der Feuerwehr Katz und Maus
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Shopping-Zentrum

Das sagen Kunden und Ladenbesitzer zu der neuen…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote