18.12.12

Berliner Nahverkehr

Bei der S-Bahn und im Regionalverkehr fallen Züge aus

Defekte Züge und ein Polizeieinsatz haben am Dienstag bei der Berliner S-Bahn erneut Verspätungen verursacht.

Von Thomas Fülling
Foto: dapd

Auf den Berliner Linien S41, S42, S45, S47, S2 und S8 kam es aus unterschiedlichen Gründen zu Störungen
Auf den Berliner Linien S41, S42, S45, S47, S2 und S8 kam es aus unterschiedlichen Gründen zu Störungen

Im morgendlichen Berliner Berufsverkehr fielen mehrere Zugfahrten auf den Ringbahn-Linien S41 und S42 sowie den Linien S45 (Flughafen Schönefeld–Südkreuz) und S47 (Spindlersfeld–Hermannstraße) aus. Grund dafür waren laut einem Bahnsprecher unterschiedliche technische Defekte an den Triebwagen, die daraufhin in die Werkstatt gebracht werden mussten.

Am Vormittag fielen zudem einzelne Fahrten auf den Linien S2 (Blankenfelde–Bernau) sowie S8 (Zeuthen–Birkenwerder) aus. Ein Unbekannter hatte nach Angaben der Bundespolizei in Pankow-Heinersdorf eine Bierflasche auf einen einfahrenden Zug der Line S8 geworfen. Der Triebfahrzeugführer wurde durch das Wurfgeschoss verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Auch eine Seitenscheibe im Führerstand ging dabei zu Bruch.

Wagen werden von zu schwachen Loks gezogen

Einschränkungen müssen Fahrgäste auch im Regionalverkehr hinnehmen. Vor allem auf den Regionalexpress-Linien 2 (Cottbus–Berlin–Wismar) und 4 (Rathenow–Berlin–Jüterbog) kam es wie schon in den vergangenen Tagen zu teils erheblichen Verspätungen.

Weil die Ostdeutsche Eisenbahn (Odeg), die die beiden RE-Linien seit dem 9. Dezember 2012 bedient, noch immer nicht die dafür bestellten Fahrzeuge hat, muss sie Ersatzzüge einsetzen. So fahren auf der RE2 ältere Doppelstockwagen von DB Regio, die von zu schwachen Loks gezogen werden. Die Fahrpläne seien jedoch "für andere Geschwindigkeiten ausgelegt", so ein Bahnsprecher.

Probleme gibt es auch beim RE4. Dort setzt die Odeg angemietete Wagen von Euro-Express sowie der Österreichischen Bundesbahn ein. In den nächsten Tagen sollen auch noch Metronom-Doppelstockwagen aus Niedersachsen nach Berlin kommen. Von den gleichfalls angemieteten E-Lokomotiven sind allein in dieser Woche bereits zwei ausgefallen.

Nach Odeg-Angaben hat es bei einer Lok einen Brand gegeben, eine andere musste zu einer Inspektion. Bislang ist völlig unklar, wann die von der Firma Stadler in Pankow hergestellten neuen Doppelstock-Triebzüge Entlastung bringen. Das Eisenbahn-Bundesamt hat für sie noch keine Zulassung erteilt.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Jobcenter gesperrt Ebola-Verdacht macht Berlin Angst
Argentinien Angehörige des Papstes sterben bei Autounfall
Forbes-Liste Das sind die reichsten Models des Planeten
Kralle um Kralle Gnadenloser Kampf am Kratzbaum
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Zehn-Zentner-Fund

Explosion von Fliegerbombe legt A3 lahm

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote